zurück

Was H.A.Weishaar lehrte!

Durch seine vielseitigen Studien und die im zuteil gewordene geistige Schau erkannte H.A.Weishaar, dass es nur eine alles umfassende Wahrheit gibt, die er die Urreligion nannte. Er sah es als seine Aufgabe an, seine Anschauungen darüber mitzuteilen. Er spürte Vergessenes auf und stellte Missverstandenes richtig. Auch lehrte er eine tiefere Auffassung der christlichen Glaubensinhalte.

Bei Erörterungen biblischer und kirchlicher Fragen behielt H.A.Weishaar die übliche Schreibweise "Christ, Christentum und christlich" bei. Wenn er aber diese Begriffe in seinem Sinne gebrauchte, verwendete er die Schreibweise "Krist, Kristentum und kristlich". Deshalb sprechen wir von der "Kristlichen Lehre", wenn es sich um die Auffassung H.A.Weishaars handelt.

In der "Kristlichen Lehre" zeigt H.A.Weishaar den Weg, den die göttliche Seele im Menschen geht, um zur Entfaltung zu gelangen. Ein wesentlicher Gesichtspunkt in der Lehre Weishaars ist das alte Wissen, dass die Menschen verschieden sind, weil sie geistig auf verschiedenen Entwicklungsstufen stehen und unterschiedliche Reifezustände aufweisen. H.A.Weishaar unterscheidet fünf Bewusstseinszustände: den Begierden-, Verstandes-, Vernunft-, Geist- und Gottmenschen. Alle Stufen haben ihre charakteristische Ausprägung; sie sind jedoch kaum rein anzutreffen.

Der höchste Bewusstseinszustand ist in einem Leben kaum erreichbar. Deswegen liefert die Lehre von der Wiederverkörperung erst den Schlüssel für das volle Verständnis des menschlichen Entwicklungsganges. Sie ist ein Eckpfeiler der kristlichen Lehre.

Idealerweise steht jeder Mensch im Leben an dem ihm nach seiner geistigen Reife gemäßen Platz und trägt entsprechend seines Bewusstseinszustandes Verantwortung. H.A.Weishaar macht Vorschläge, wie menschliche Gesellschaften gestaltet werden können, um jedem Menschen die ihm entsprechenden Möglichkeiten zur Entwicklung und Entfaltung bieten zu können. Seine Vision richtet sich vor allem auf eine gesellchaftliche Erneuerung Mitteleuropas, das nicht von der Wirtschaft, vom Kapital oder politischen Systemen bestimmt wird, sondern vom Wesen und Wissen der Vernunft- und Geistmenschen. Die Umgestaltung Europas ist keine wirtschaftliche oder völkerrechtliche Aufgabe, sondern ein geistiger Prozess. Die heutige Europäische Union wird seinen Forderungen nicht gerecht.

H.A.Weishaar sah es als seine Lebensaufgabe an, den Menschen den Weg zur Vervollkommnung aufzuzeigen und die Menschheit in eine bessere Zukunft zu führen. Er war weder engstirniger Fanatiker, noch vertrat er Antistandpunkte. Weltflucht war ihm fremd. Als religiöse Autorität war er ein Reformator, der die christliche Lehre auf eine neue Grundlage stellte, um die Menschheit in eine Zukunft gesteigerter Verantwortung für sich selbst und für die Schöpfung insgesamt zu führen.